Einsteiger
Einsteiger
Planigkeiten
Planigkeiten
Kalifat
Kalifat
Ausrufer
Ausrufer
Galerie
Galerie
Reiserouten
Reiserouten


Stadtplan von Wexxel



WEXXEL zeigt ein sehr anderes "Luftbild" als Tikon: ist aber auch nach Sonnenaufgang orientiert (das ist neu!) hat keine befestigende Stadtmauer, spinnengleich locken die Zufahrts/Reit & Wanderwege aus allen Richtungen die Kundschaft herbei, An den Einfallsstrassen sind die Festungen der Nachbar-Orte, wo Reisende auch wohnen können, denn die Gasthäuser / Rabats / Karawansereien in W. selber sind nicht sosehr zahlreich oder für Hunderte Platz bietend.

Die Strassen mit Doppelstrich sind für Fuhrwerke und Kutschen geeignet, alle andern Wege nur für Reiter und Gänger.

zur ORIENTIERUNG Beginne mit dem To-Fluss: er kommt von SO = rechts im oberen Drittel ins Bild geflossen. Da ist auch das Burgerhaus, wo die Versammlungen der Abgesandten aller Gruppationen stattfanden, und die Dogenwahl!

Der Fluss kurvt um den *Aschenberg* herum, worin die grosse Lichtung markiert ist und der Turm des OM-Magus steht. Die Kyburg ist also die *Feste Tikons*, der direkte Weg hinab zum Fluss ist aber nicht befahrbar, die Wagenstrecke macht einen Umweg und kommt dann von unten via Brücke zu dem kleinen *Gamser-Haus*. Krabat behauptet, aus der Stadt führe ein unterirdischer Gang bis hierher.

Die Flächen zwischen Strassen und Wegen sind entweder mit Gebäuden gefüllt (was ausgebuddelt wurde - ich werde zwei Farbtöne nehmen zum anzeigen, ob nur oberirdisch, oder ob's nach unten weitergeht = Zugänge zu Kellern & Grotten habe ich auch mit feinen Punkten markiert.) - oder es ist Park / Rasenfläche (Museumstrasse, Stadthaus, Gewerbeschule..)
- oder immer noch Sanddünen (!) wo nun viel weniger fleissig gegraben wird; das wird auch mit Farbe und Krümelschlieren gezeichnet.

Von Westen her (Grünau, Neumühle) kommend, trifft man zuerst auf das Lager der Mehari-Reiter (runder Strichelkreis), Q'ahana meint, nach em Abtauchen von Lord Vetinari haben ihre Stammeskastenkrieger die Sicherung und Patrouillen um die Stadt übernommen. Keine Ahnung, wovor die schützen wollen - der Feind kommt doch aus der Dunkelheit und ist schon mitten unter uns;-)

Du siehst also auch die weiteren Lagerplätze an jeder Strasse, ausser an der direkt nach Osten Richtung M'mern und Osgallon. Dort zb ist die Burg links die JH Hegi und die Häuser auf der andern Bachseite beim Ohrbüelwald sind eine Ziegelei. Der Bach ist der Heulbach. Wenn Du seinen Lauf verfolgst: da sind die eckigen Abbiegungen (wegen Grabarbeiten und plötzlich auftauchenden Mauern). dann verschwindet er im Untergrund und taucht dann bei der Neuwiesen wieder ans Licht. Durchs selbe Tal nach Wülflingen ist der Weg Richtung Tingen, und das Schloss dazu. Der Bau vorher mit dem ovalen Innenhof und den vier Palmen könnte was besonderes sein..

Weiter erkenntlich sind: das nicht mehr benutzte Haus *Bibliothek* am Waldrand, Zugang war nur via Walcheweiher. Die Schaffhauserstrasse geht nach Ellik am Rhi-Fluss.

Dann weiter im Uhrzeigersinn: die Strasse nach Hausen und die zugehörige Burg (Mörsburg in Stadel). Die Strasse zum Bodenlosen See wurde schon erwähnt, nachher am Waldrand ist die Sommervilla des Dogen, wo auch die Quelle ist, von der das saubere Wasser für die Petonas-Thermen hergeleitet werden soll. Dieser Wasserdukt ist noch nicht gezeichnet.

In der Altstadt habe ich nun etlich markante Gebäude vorgezeichnet:

- das Kasino
- das *Lanterne Rouge" der Rosine Sassaran
- mehr als eine Spielhoehle
- der Bazar (das dreieckige gegenüber vom Bahnhof?)
- der Tempel des Gottes Sl'Zar
- die Hammerschmiede (Sulzer-Areal)
- der Palast des Plenarchen
- das Fundregal (das umgekehrte "Schlüsselloch" am Kirchplatz ?)
  und beigefügt der Tempel der Sjakartha
- das Haus der Heiler (Kantonsspital um Usser Lind) und 
  Landeplatz der Greifen
- die neuen Thermen (zb das lange Haus mit der Fronttreppe am 
  Obertor?)

Geschrieben von habakuk; zum letzten mal bearbeitet von seegras am 30 Nov 2002