Einsteiger
Einsteiger
Planigkeiten
Planigkeiten
Kalifat
Kalifat
Ausrufer
Ausrufer
Galerie
Galerie
Reiserouten
Reiserouten

Glossarische Erzählungen aus Tikon

Vom Hort Hohenkraïhen


Der Wohn- und Wirkstatt der BI-Magier


Dieser folgende Text ist versucht, so daherzukommen, dass jede Person, so sich in kommenden Tagen in die Nähe der Alten Hohenkraïhen wagen will, ihm einen Nutzen abzuringen vermag. Der Grund zum Umschau halten in der Ruinen ist alleweyl dieser: Man erhofft Schätze und magische Rückbleibsel zu finden, egal wer als Auftraggeber und Ausrüster mit welcherart Versprechen dahinter stehen mag.

Nicht weit zurückblickende Berichte sind einzusehen im berühmten Fundregal zu Wexxel, in den Annalen der Akadæmie Tinga und in Form von Abrechnungen auch unter den Traktaten in Tikon. Vor dreiundhalb Jahren fanden Masams nach Verwindung von Geister-Erscheinungen nicht ganz ein Dutzend der zwölfseitigen Tafeln vom Grimoire - doch lesbar in Buchstaben vorerst nur die Angabe der Inhalte. Erst vor sieben Monden wurde ihr Wert als gesammeltes Wissen sämtlicher BI-Magier offensichtlich.

Nocheinmal strengten sich Suchende aus Tikon hinauf zum steilen Pfropfen und wagten im gleissenden Sonnenlicht des folgenden Tags Erstaunliches. Sie wollten den vor über vierzig Jahren unterbrochenen Energiefluss der Sandpfad-Tore wieder in Gang setzten - und es gelang nur mit Hilfe von Wandlerspiegel und der Anleitung des kundigen Elfen Taroçien zum Bändigen des umgelenkten Lichts.

Die BI-Magier waren vermutlich die Erschaffer seltsammächtiger Autofakte, welche Leute wie den Geschichtenerzähler Sadagar in deren Sinn zu steuern vermochten. Da der harrenden Aufgaben viele sind, mag es noch mehr so Gegenstände mit eigenem Willen geben...

Bedenket auch, wie sehr in einer von Magie gänzlich getränkten Umgebung zahllose Sachen in symbolhafter Weise sich darstellen, wodurch der Denker und Verständige hinter die Zusammenhänge zu schauen vermag: Der lange Titel mit vieldeutigen Worten zu siechenbändigendem Spiel. Dass dieses in den violetten Zeichen der Magieanwender aufscheint. Und nicht zuletzt das Wappen vom zerstörten Burgtor: Schlüssel für die Bewahrer aller arkanen Kenntnisse, der Adler, der im Kalifat die Mäuse bringt, die Schlange der sieben Windungen, wovon keiner weiss, ob damit die Attribute des Seth gemeint seien.

Wer echt forschen will, hat vermutlich Abschriften anderer Traktate bei sich, nur ihm lesbar dank geheimer Tinten. Zur ehemaligen Bedeutung des grossen Ordens aller Wahrheitssucher und ihrer schnellen Nachrichtenverteilung, zum Erkennen magisch gehaltvoller Dinge und ihrer beherrschten Verwendbarkeit. - - - Jedliches fundhafte und fundierte Wissen stellt unermessliche und lange zu nutzende Werte dar.

(Magister D.E.F. VanDannen)


Geschrieben von habakuk; zum letzten mal bearbeitet von GbO am 30 Nov 2002